Loading...
HAVER & BOECKER
THE SMART PLANT
Seiteninhalt

Raumwunder mit bewährter HAVER & BOECKER QUALITÄT

Überzeugend auf ganzer Linie

In der Zementindustrie, in der sich das Nachfragewachstum auf die Schwellenländer und die wachsenden städtischen Gebiete verlagert, ist die Zeit bis zur Vermarktung zu einem der wichtigsten Themen für Zementhersteller und –lieferanten geworden. Etablierte und neue Marktteilnehmer streben nach neuen Marktanteilen und bauen zunehmend neue Zementmahlanlagen und Zementterminals. In diesen wachsenden Märkten ist Zement in Säcken die beste Wahl für eine schnelle Marktdurchdringung.

Kompakt, kostengünstig und schnell verfügbar – dazu leistungsstark von der Kapazität bis hin zur Gewichtsgenauigkeit: Mit dem Smart Plant bedient HAVER & BOECKER eine hochattraktive und marktnahe Entwicklung in der Zementindustrie. Im Werk Karsdorf der OPTERRA Zement GmbH beweist die „kleine“ komplette Abfüll- und Verpackungsanlage für gesackte Zemente seit März 2021 ihre großen Vorteile.

Mit einer Produktionskapazität von 1,6 Millionen Tonnen Zement und rund 240 Mitarbeitern zählt das etwa 70 Kilometer südwestlich von Leipzig gelegene OPTERRA Werk zu den größten Zementwerken Deutschlands. Die Planung einer Erneuerung der Packanlage begann mit einer konkreten Anfrage an die westfälische HAVER & BOECKER OHG: Nach mehr als 20 Jahren war der Instandhaltungsaufwand für den bestehenden Packer zu hoch geworden. Bei der Ausarbeitung eines modernen Ersatzes für die in die Jahre gekommene Packanlage wurde schließlich weiteres Optimierungspotenzial sichtbar. „Nach der Erkenntnis, dass ein Austausch der Bandkontrollwaage sowie weiterer Elemente signifikante Verbesserungen der Gesamtperformance mit sich bringen würden, verfestigte sich bei unserem Kunden der Plan, die ganze Anlage näher an die Palettierhalle heranzurücken“, berichtet Markus Horstkötter, Gebietsverkaufsleiter Zement bei HAVER & BOECKER.

 

Vom Platzproblem zur smarten Lösung

Eine wesentliche Herausforderung des Projektes bestand in dem äußerst begrenzten Platzangebot. Die zur Verfügung stehende Fläche bot nicht genügend Raum für eine herkömmliche Abfüll- und Verpackungsanlage. Zudem begrenzte das vorhandene Becherwerk auch die mögliche Gesamthöhe der neuen Anlage. Das innovative Smart Plant lieferte letztlich die passende Lösung: Das kompakte, platzsparende Layout ließ sich nicht nur mühelos auf der vorhandenen Fläche realisieren, sondern auch mit den weiteren Anforderungen treffend vereinbaren. „Das standardisierte, vorkonfigurierte Konzept des Smart Plant macht es besonders günstig in Herstellung und Betrieb. Eine solche Anlage ist schnell verfügbar und installiert – und aufgrund des modularen Aufbaus gleichzeitig extrem flexibel“, erläutert Markus Horstkötter. Auch in Sachen Produktionseffizienz und -qualität erfüllt die kleine Anlage im OPTERRA Werk Karsdorf die gewohnt hohen Ansprüche.

Die primären Ziele für die Realisierung der neuen Anlage waren schnell definiert. „Eine hohe Leistung mit mindestens 2.800 Säcken pro Stunde, der intuitive, wirtschaftliche Betrieb mit nur 1,5 Bedienern sowie bestmögliche Gewichtsgenauigkeit und Ordnung waren für den Kunden von besonderer Bedeutung“, fasst Markus Horstkötter zusammen. Darüber hinaus stand die termingerechte, zuverlässige Lieferung und unkomplizierte Inbetriebnahme im Mittelpunkt des Auftrags: Da die Eichung der alten Anlage auslief, war die zeitnahe Fertigstellung des modernen Nachfolgers unumgänglich. Bei der Umsetzung des Projektes setzte die Geschäftsführung des Zementwerkes auf das „Rundum-Sorglos-Paket“ des HAVER & BOECKER-Teams. Im Rahmen der schlüsselfertigen Ausführung übernahmen unsere Spezialisten vom Bau der neuen Halle inklusive Brand- und Blitzschutz, Beleuchtung, Heizung, automatischem Tor und Türen, Wartungs- und Bedienplattformen etc. bis hin zur einsatzbereiten Abfüll- und Verpackungsanlage die Erledigung beziehungsweise Koordination aller anfallenden Aufgaben.

Nach intensiven Planungen konnten Ende November 2020 die Bauarbeiten für das neue Gebäude beginnen. An der bald ausgedienten Packanlage wurde auf Hochtouren vorproduziert, um eine lückenlose Versorgung der Fachhandels- und Baumarktkunden mit den gesackten OPTERRA Zementen zu gewährleisten. Mitte Dezember erfolgte die Abschaltung der alten Anlage – um termingerecht im März 2021 das neue Smart Plant in dem nur ca. 12,5 Meter hohen, 18 Meter langen und 15 Meter breiten Neubau in Betrieb zu nehmen. „Das war eine Punktlandung unter erschwerten Bedingungen!“, fasst der HAVER & BOECKER-Projektleiter Guido Küpper zusammen. „Denn wegen der Corona-Pandemie wurden zahlreiche Abläufe verkompliziert und unerwartete Sicherheitsvorkehrungen notwendig.“ Dank des ständigen Austauschs mit dem Auftraggeber, der reibungslosen Koordination sowie der hervorragenden Arbeit aller beteiligten Dienstleister konnte der ehrgeizige Zeitplan souverän eingehalten werden. Und auch die smarte Abfüll- und Verpackungsanlage wird ihren hohen Anforderungen mehr als gerecht. Dr. Frank Noack, Leiter Investitionen bei OPTERRA Zement GmbH, fasst zusammen: „Die Leistung der Anlage mit bis zu 3.000 Sack pro Stunde ist überzeugend. Die Gewichtsgenauigkeit beurteilen wir nach der Feineinstellung als sehr gut.“

Im täglichen Einsatz im Karsdorfer Zementwerk überzeugt das kompakte Smart Plant mit größtmöglichen Vorteilen. Das Herzstück bilden der leistungsstarke ROTO-PACKER®  RVT mit acht Einfüllstutzen mit dem vollautomatischen Sackaufstecker RADIMAT® mit Doppelrollensystem. Die vorgegebene Kapazität kann die neue Anlage mit bis zu 3.000 Säcken pro Stunde sogar übertreffen. Aufgrund des hohen Automatisierungsgrades und der intuitiven Benutzerführung konnte auch die gewünschte Reduzierung des Bedienpersonals erreicht werden. Mit der Auslegung auf die Genauigkeitsklasse X(1) nach OIML füllt die Anlage aktuell sechs verschiedene Produkte zur vollsten Zufriedenheit des Kunden ab. In puncto Sauberkeit der Produktion profitiert das Zementwerk von dem Know-how und der Erfahrung der Spezialisten von HAVER & BOECKER ebenso wie von innovativer Technik. „Die hochwertige Standardausstattung und die integrierte patentierte ROTO-LOCK® Dosiereinheit minimieren den Produktverlust“, erklärt Guido Küpper. „Außerdem garantieren wir durch die individuelle Prüfung aller Faktoren bereits im Vorfeld beste Ergebnisse. In Abhängigkeit vom kundenspezifischen Produkt und dem verwendeten Sack, oftmals sogar in Abstimmung mit dem Sackhersteller, richten wir alle Komponenten der gesamten Packlinie – beispielsweise die Luftdosierung – direkt optimal auf die vorliegenden Bedingungen aus.“ Die exakte Dosierung und Abfüllung reduziert den Produktverlust und trägt zu einer gesünderen Arbeitsumgebung sowie einer aufgeräumten Anlagenperipherie bei. Für zukünftige Entwicklungen ist das Smart Plant von HAVER & BOECKER bestens gerüstet: Neben umfassenden sorten- und sackspezifischen Einstellungsmöglichkeiten kann das System mit verschiedenen Standardausführungen im Detail recht individuell konfiguriert und natürlich auch mit der produktschützenden SEAL Technologie ausgestattet werden.

Das Fazit des Kunden fällt positiv aus. Andreas Klinger, zuständiger Regionalvertriebsleiter bei OPTERRA, zeigt sich beeindruckt von dem nahezu reibungslosen Ablauf der Umstellung ebenso wie vom „Endergebnis“: „Leistungsfähigkeit und Präzision der Anlage sind überzeugend!“ Dr. Noack beurteilt die Investition insbesondere nach wirtschaftlichen Aspekten: „Die moderne Abfüll- und Verpackungsanlage mit der neuen Leittechnik für das gesamte System von den Silos bis in die versandfertig palettierten Zementsäcke bringt OPTERRA auf dem Sektor der Sackzemente für viele Jahre Betriebssicherheit.“

Sie haben Fragen?
Ich helfe Ihnen gerne weiter:
Markus Horstkötter
Geschäftsbereich Zement
HAVER & BOECKER OHG
Maschinenfabrik
Carl-Haver-Platz 3
59302 Oelde, Deutschland