Vorhang auf für den neuen INTEGRA® FFS

Pressenotiz vom 01.04.2015

Neue System-Generation von HAVER & BOECKER deckt alle drei Dimensionen ab – Produkt, Gebinde, Gewicht

Unter dem Motto „TIME TO INTEGRA“ präsentiert sich HAVER & BOECKER vom 15.-19. Juni auf der ACHEMA 2015 in Frankfurt, Stand 3.0/F38. Im Mittelpunkt  steht die neue Generation von INTEGRA®-Abfüllsystemen für Schlauchfolie. Daneben zeigt HAVER & BOECKER Exponate seiner Technologietöchter: Einen Fassfüllautomaten Typ 84 von Feige FILLING und einen Koaxial-Mischer von SOMMER.

HAVER & BOECKER präsentiert die nächste INTEGRA®-Generation

Auf der Achema präsentiert der Oelder Systemanbieter für komplette Verpackungs- und Bag Handling-Linien erstmalig eine Anlage aus der nächsten INTEGRA® FFS-Generation. INTEGRA® steht für stationäre eingehauste und komplette Verpackungssysteme zur Abfüllung von Zement, Baustoffen, Mineralien, chemischen Produkten, Nahrungs- und Futtermitteln. Die gesamte Palette der neuen Form Fill Seal-Ausführungen  wird bis zum Ende dieses Jahres marktreif entwickelt sein. Dabei ist das Konzept für die großen Anlagen mit einer Leistung von 3.200 S/h ausgelegt.

Der INTEGRA® punktet neben der Leistung mit einer großen Bandbreite an abfüllbaren Produktarten, Gewichten und Gebindearten/-materialien. So können mit dem System neben Pulvern, Granulaten und Mikrogranulaten auch Flüssigkeiten und Sonderprodukte (wie Flakes oder stückige Produkte) in Ventil- oder Schlauchfoliensäcke abgefüllt werden. Und das in Ventil- oder Schlauchfoliensäcke, in offene oder vorgefertigte Säcke oder sogar in Eimer. Jede gängige Gebindeart ist unabhängig von Form und Material einsetzbar. Das Gewichtsspektrum umfasst 1-50 kg, bei Big Bags sind bis 2000 kg möglich.

„Für nahezu jede Kombinationsmöglichkeit „Produkt, Gebinde, Gewicht“ finden wir eine Lösung – ganz individuell nach Kundenwunsch“, freut sich Robert Brüggemann, Geschäftsbereichsleiter HAVER Chemicals, über die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der nächsten INTEGRA®-Generation.

Das Exponat aus der neuen INTEGRA® FFS-Generation ist ein ISF1 – ein INTEGRA-Verpackungssystem für die Abfüllung in Schlauchfolie mit einem Freifall-Stutzen. Das FFS-System ist ideal für das Abfüllen von mikrogranulierten, granulierten und auch pulverförmigen Produkten in Kunststoffsäcke von 5 bis 25 kg, und das mit einer Leistung bis zu 2200 S/h. Das Hochleistungssystem wurde für das Abfüllen von Massenschüttgütern entwickelt und besticht durch eine hohe Flexibilität und Prozesssicherheit sowie durch einen minimierten Reinigungsaufwand bei hoher Wartungsfreundlichkeit.

Der ISF1 überzeugt mit mehreren technischen Neuheiten: Neue wartungsfreie Vollsackgreifer garantieren ein sicheres Sackhandling. Eine automatische Leistungsoptimierung sorgt für ein effizientes Ergebnis. Durch eine Lichtschranke im Materialfluss wird die Fließeigenschaft ermittelt. Anhand dieser Daten wird die Maschine automatisch und optimal für eine höchstmögliche Leistung eingestellt. Eine manuelle Anpassung ist nicht mehr notwendig.

Die Experten bei HAVER & BOECKER legten bei der Entwicklung durch eine geringere Komplexität der verwendeten Bauteile und einem neuen Touchpanel einen besonderen Schwerpunkt auf die Bedien- und Servicefreundlichkeit. Der ISF1 ist serienmäßig mit einer Rückmehlschublade ausgestattet, wodurch die Maschine besonders leicht zu reinigen ist. Zwei große Türen gewährleisten eine gute Zugänglichkeit. Eine zusätzliche Diagnosebeleuchtung über LEDs sorgt dafür, dass der Bediener auf einen Blick den Zustand der Anlage erfassen kann (blau = laufender Betrieb, rot = Störung, weiß = geöffnete Türen).
Als Sonderausstattung bietet HAVER & BOECKER eine Toolbox für Ersatzteile und Werkzeuge an, die unter der Maschine eingebaut ist. So hat der Maschinenbediener alle benötigen Materialien für Wartung und Maschineneinstellung stets griffbereit. Durch den Einsatz von Servomotoren wird eine Energieeinsparung erzielt.

FEIGEs „Topmodell“ auf der ACHEMA: Hochleistungsfüllautomat Typ 84

FEIGE-Abfüllanlagen garantieren höchste Qualität und Zuverlässigkeit für die Produktion. Gefahrstoffe und Nicht-Gefahrstoffe werden von den FEIGE-Anlagen individuell in die gewünschten Gebinde gefüllt. Zusammen mit der Misch- und Produktionstechnik von SOMMER Maschinen- und Anlagenbau präsentieren die HAVER & BOECKER-Technologietöchter auf der diesjährigen ACHEMA, wie sich die hervorragend ergänzende Technik aus einer Hand realisieren lässt: Der Koaxial-Mischer von SOMMER eignet sich bestens für die Herstellung von mittel- und hochviskosen Produkten und der FEIGE-Fassfüllautomat Typ 84 bietet den höchsten Automatisierungsgrad, zusammen stehen sie für eine maximale Leistung. Mit einer exakten, fotorealistischen Planung, ggf. auch nach dem vorherigen Scannen der Produktionshalle, können dann die umfangreichen Gesamtkonzepte von SOMMER und FEIGE vor ihrer Umsetzung im 3D-Format betrachtet und diskutiert werden. FEIGE FACTORY DESIGN ermöglicht es, die geplante Anlage exakt nach kundenindividuellen Vorstellungen und Möglichkeiten in die Umgebung einzupassen. Dieses Verfahren spart Zeit und Geld.

Vortrag zu Vorteilen des modularen Anlagenbaus

HAVER & BOECKER ist nicht nur Aussteller auf der Messe, sondern beteiligt sich auch mit einem Vortrag am Achema-Kongress. Robert Brüggemann, Geschäftsbereichsleiter HAVER Chemicals, präsentiert anhand eines Kundenbeispiels aus der Petrochemie die Vorteile des modularen Anlagenbaus. Das Thema lautet “Minimizing interfaces by designing integrated, modular components and processes”. Der Vortrag findet am Montag, den 15. Juni um 16:30 Uhr im Kongressraum statt. Zuhörer sind jederzeit willkommen.

Gesprächsrunde zum Thema „OEE: Overall Equipment Effectiveness“

HAVER & BOECKER lädt seine Standbesucher zu einer Messediskussion zum Thema OEE (Overall Equipment Effectiveness / Gesamtanlageneffektivität) ein. In einer offenen Gesprächsrunde können sich Interessierte mit den Experten des Oelder Verpackungsspezialisten über den Megatrend OEE austauschen. Wie wird die OEE-Kennzahl ermittelt? Welche Konsequenzen können daraus gezogen werden? Wie werden Leistungs-, Qualitäts- und Verfügbarkeitsverluste minimiert? Wie kann die Effektivität einer Anlage gesteigert werden? Diese und weitere Fragestellungen stehen im Mittelpunkt der Diskussion. Die Gesprächsrunde findet am 16. und 18. Juni ab 11 Uhr auf dem Messestand von HAVER & BOECKER (Stand 3.0/F38) statt. Interessenten werden gebeten, sich unter c.reinke(at)haverboecker(dot)com anzumelden. 

www.haverboecker.com

www.feige.com

www.sommer-anlagenbau.com

Top